Es entpuppte sich – ein Schmetterling!

Hallo Ihr Lieben!

Ja, wir haben Nachwuchs, der auch schon fluegge ist und das Haus verlassen hat!
Der erste Kokon hat sich in unserer Abwesenheit zum Schmetterling verwandelt! Und viele Weitere werden folgen, denn die uns bekannten 6 Schmetterlingsbrutkaesten sind noch alle da! Da muss sich wohl einer aus dem Staub gemacht haben und sich ein ruhigeres Plaetzchen zum heranwachsen gesucht haben…  8)

Apropos ruhig: bis jetzt dachten wir ja, dass wir in einer beschaulichen Gegend wohnen, ausser einem bekloppten Nachbarn, der sein Auto ausfahren muss in den 250 Metern Sackgasse, in der wir wohnen… Allerdings haben wir hier draussen in den letzten Tagen und besonders um Neumond rum, so einen Hoellenlaerm, dass sich draussen aufhalten nicht mehr lustig ist!
ZIKADEN!
Myriaden Zikaden, an allen Baeumen, auf dem Carportdach, am und auf dem Geraeteschuppen… UEBERALL!
Neulich bei Neumond war es so warm, dass die Viecher kurzerhand durchgemacht haben…
Ein oder zwei Zikaden, die in einer lauen Sommernacht die Begleitung zu einem romantischen Glas Rotwein auf der Terasse zirpen, das ist ja ganz nett…
Aber wenn man bei GESCHLOSSENEN Fenstern lauter sprechen muss, um gehoert zu werden, das grenzt echt an Koerperverletzung… mit oder ohne Rotwein…  😉
Und unser Besuchs-Kater (der schlaeft und frisst bei uns, aber wem er gehoert wissen wir eigentlich nicht…) will es wohl den Schmetterlingen nachmachen und presst sich zum Pennen nun immer in die kleine Kiste, die mal zufaellig neben seinem gemuetlichen Kissen stand… Was da wohl ausschluepft???
Auf jeden Fall ist es faul und gefraessig! 😀
[nggallery id=32]

Schmetterlinge und Verkehrsdelikte…

Hallo ihr Lieben!
Heute mal wieder eine Bilanz unserer Schmetterlingszucht:
Alle vier Buesche komplett kahlgefressen!
Unser indoor ‚Zucht‘ Erfolg traegt immerhin 6 Puppen. Draussen an den drei verbleibenden kahlen Buschstangerln haengt genau eine Puppe. Das scheint unglaublich viel Nahrung fuer nur einen Schmetterling zu sein.
An dem Strauch, den ich experimentiell so belassen hatte wie er war, waren ca. 30 Raupen – der Strauch war binnen kuerzester Zeit komplett kahlgefressen! Und da die Tiere ausser Swanplant ja nichts anderes fressen, kann man sich ausmalen, was mit dem Gekraeuche wohl passiert ist.
Eine wichtige Komponente, die ich beeinflussen konnte waren die Voegel, die die Population vermutlich reguliert haetten, die ich aber mit an Stangen aufgehaengten DVDs ferngehalten habe.
Unsere indoor ‚Zucht‘ konnte auch nur so gross werden, weil an den Strauch immer nur die Tiere kamen, die bereits gross genug und reif fuer die Verpuppung waren. Die haben es aber trotzdem geschafft, alle verbleibenden Blaetter zu verputzen!
Ein bis zwei Raupen sind also fuer einen huefthohen Strauch mehr als genug.  Die Swanplant scheint aber Kummer gewoehnt, denn innerhalb nur einer Woche haben sich an allen Straeuchen neue Blaetter gebildet und nach weiteren 3 Wochen duerfte die Pflanze vollkommen regeneriert und bereit sein fuer den naechsten Schwung gieriger Biester 😉
Nun sind wir schon gespannt, wie aus den kleinen, gruenen, mit Gold betupften Kokons Schmetterlinge werden.
Wir halten euch auf dem Laufenden.

Sonst gibts nichts Neues, ausser dass Anja im Feierabendverkehr unseren V6 gepflegt an die Anhaengerkupplung eines diggeren Mercedeses geheftet hat, was zum sofortigen Totalschaden fuehrte. Bei uns, natuerlich.
Gluecklicherweise ist ihr dabei nichts passiert.
Und so kam ich wie die Jungfrau zum Kinde zu einem kleinen Motorrad. Schliesslich ist Mobilitaet fast alles. Und ich bin ja dank Neuseeland ueberraschend doch noch zu einem vollwertigen Motorradfuehrerschein gekommen.
Aber das ist eine andere Geschichte…  8)

Liebe Gruesse

Wo die Puppen tanzen!

Hallo ihr Lieben!

Wir sind ja immer noch dabei, Poldis, also Monarchen zu „zuechten“.
Nachdem unser erster indoor Swanplant Strauch bis auf den Stamm restlos leergefressen war, haben wir kurzerhand einen anderen ebensolchen Strauch aus dem Garten ausgegraben und in einen Topf verfrachtet. Schliesslich wollten wir ja unseren Raupen beim Verpuppen zuschauen.
Heute wars dann endlich soweit und wir wurden Zeugen einer Verpuppung. Und zwar in voller Laenge! Also, richtig lang… 😉
Was ihr unten im Video sehen koennt, dauert so ca. 2-3 Stunden. Und wir sassen gebannt vor unserem Strauch und haben dem Tier bei seiner Verwandlung zugesehen. Natuerlich haben wir auch tausende Fotos gemacht, allerdings waren bei uns die Lichtverhaeltnisse nicht so gut wie in diesem Video.

Bei uns haengen jetzt 4 Puppen am Strauch und eine Raupe frisst sich noch munter durch die verbliebenen Blatter… Nur Eine fand keinen geeigneten Verwandlungsplatz und ging auf Wanderschaft – unsere Laterne fand sie dann offenbar geeigneter als Verpuppungsort… 8)

Besonders schoen ist der feine, golden glaenzende Rand, der sich am oberen Drittel entwickelt, sobald die Raupe (?) sich in den gruenen Kokon gequetscht hat und aufhoert rumzuzappeln. Dann noch ein paar goldene Punkte im unteren Teil, fertig ist das schicke Ding…! 8)

Hier noch ein paar Bilder:
[nggallery id=31]

liebe Gruesse, bis bald!

Monarchenflut

Hallo ihr Lieben,

unsere ersten Raupen, die ‚Poldis ‚ wuerden nun schon fliegen und ihre Eier auf  Swanplants ablegen.  So macht das zur Zeit auch die erste geschluepfte Generation der Monarchschmetterlinge. Und diese Population war wohl eine Ueppige – was zur Folge hat, dass unsere eh schon mickrigen,  sich gerade erholenden Pflanzen von Raupen geradezu ueberbevoelkert sind.

Pro Pflanze finden sich bis zu 15 Raupen. Hmm.
Da stellt sich nun die Frage ob man eingreifen sollte, um das Ueberleben einiger zu sichern oder nix machen und die Viechers ihrem Schicksal zu ueberlassen.
Wir fanden sogar einen Zeitungsanzeige, in der ein ‚Betroffener‘ Raupen abgeben will, weil seine Pflanzen bereits  restlos abgefressen sind.
Mich wuerde ja vor Allem die Verpuppung interessieren, denn ‚Live und in Farbe‘ ist das sicherlich sehr interessant.
Deshalb werde ich wohl einige von ihnen vorher den Amseln zum Frass  vorwerfen.  Klar, nur wegen der Photos! 😉

Und gerade als ich den Artikel schreibe, sehe ich, wie sich draussen ein Schmetterling auf die Pflanze setzt und…   8)

[nggallery id=28]

Poldi und die Strelizien

Hallo ihr Lieben,
Poldi hat uns verlassen. Nein, diesmal wirklich. Er ist wech. Vermutlich hat sein „ich bin gefaehrlich“ Tarnanzug nicht funktioniert…
Mittlerweile ist ja Zeit vergangen und Poldi zwei (der Kurze) hat sich fast zur Verpuppungsgroesse herangefressen. Vor zwei Wochen nagten die beiden noch einen Tag an ein Blatt, jetzt wird ein Blatt schon in wenigen Stunden weggefuttert. Und zwar am liebsten die jungen Spitzen der Pflanze, was eigentlich unoekonomisch wirkt. Denn wenn Pflanze tot, Fressen weg. Hmm.

Bilder gabs ja nun schon jede Menge, daher wird die Fotoreihe erst wieder nach bzw. waehrend der Verpuppung fortgesetzt.
Sonst gibts nix Neues.
Ach ja, wenn ihr dann mal kommt, muesst ihr unbedingt die Wellington Hafen Tour mit dem Dominion Post Katamaran machen. Dauert nur wenige Stunden. Davon aber spaeter mehr.
Und wir haben einen Strelizienbusch vorm Haus und der faengt gerade an zu bluehen!
[nggallery id=22]
Macht’s gut

So sanns, de Prinz’n

Hallo Ihr Lieben,
Der Begriff Monarchie stammt vom griechischen μοναρχία (monarchía) ab, das sich aus den Wörtern μόνος (monos = „ein“) und άρχειν (archein = „herrschen“) zusammensetzt, und bedeutet „Alleinherrschaft“.
Nicht so bei unseren beiden koeniglichen Schoenheiten. Neulich haben sie sogar gemeinsam friedlich Ranzen an Ranzen gebrunched. Faszinierend jedenfalls, wie schnell die koenigliche Vorratskammer schrumpft. Fuer zwei Waenste duerfte der Gabentisch vermutlich nicht bis zur Kroenung reichen.

[nggallery id=19]
Fortsetzung folgt

Neues aus dem Koenigshaus

Hallo ihr Lieben,
Prinz Leopold Maximilian Ludwig der erste, sprich Poldi, ist wieder aufgetaucht.
Wahrscheinlich war er nur mal eben um die Haeuser. Das Gestaendnis der armen Spinne ist also hinfaellig. 😉

Jetzt haben wir zwar 2 Raupen, aber einen Namenskonflikt. Und eine wahrscheinlich viel zu kleine Pflanze.
Der grosse Poldi misst mittlerweile stolze 16 Millimeter, der Kleinere hinkt mit etwa 8 Millimeter Laenge- oder Kuerze- noch etwas hinterher.
Die beiden fressen fast den ganzen Tag und wachsen unglaublich schnell.
[nggallery id=18]
Fortsetzung folgt.

Poldi ist tot

Hallo ihr Lieben,

Poldi ist von uns gegangen. Der Tatbestand ist noch unklar. Fakt ist, es war kein Brudermord.
Schwer in Verdacht ist eine Spinne, die ebenfalls Bewohnerin der Swan Plant war.
War. Sie ist leider beim Verhoer gestorben.
Sein direkter Nachfolger ist Prinz Leopold Maximilian Ludwig der Zweite, oder Poldi der Kurze.
Poldi der Kurze ist kuerzer als sein Vorgaenger, so ca. 2 – 3 Millimeter.
Macht aber nix, waechst ja.

Unser neues Haustier

Wer kann schon von sich behaupten, er zuechte Monarchen?
Klar, die Wagners.
Und viele andere Kiwis auch, besonders die mit Kindern.
Klingt komisch ist aber so.
Wenn in Deutschland die ersten Weihnachtssterne in den Supermaerkten zu finden sind, werden hier fuer viel Geld die ’swan plants‘ angeboten.
Der Rest geht fast von selbst:
Swan plant fuer Schmetterlinge sichtbar plazieren, giessen und warten.
Monarchen legen dann ihre Eier auf die Blaetter. Dann holt man die Pflanze am besten vogelsicher nach innen und kann der schluepfenden kleinen Raupe beim Fressen zuschauen.

Unser Poldi (also Prinz Leopold Maximilian Ludwig der Erste) ist gerade mal 4 Millimeter gross.
Fortsetzung folgt! :)

[nggallery id=17]