Unbekannte Weiten…

Hallo ihr Lieben,

am Montag war bei uns „public holiday“, noch ein Grund mehr, uns schon am Sonntag auf die Socken zu machen und unsere Kueste zu erforschen.
Da war da diese kleine Bucht am Horizont, die uns schon das letzte Mal aufgefallen war. Wie man die allerdings ohne Boot erreichen koenne, war uns ein Raetsel.
So versuchten wir unser Glueck, erst einmal ueber Weidezaeune kletternd und am Kamm entlang wandernd. Aber bis auf steil abfallende Kuestenlandschaft mit wenigen mageren Trampelpfaden, die irgendwo nach unten zu fuehren schienen, keine Chance in Sicht.
Und weil wir, in weiser Voraussicht, nicht enden wollten wie die zwei Schafe, die wir dann spaeter weiter unten fanden, machten wir kehrt.
Ploetzlich sahen wir da unten einen Menschen laufen! Also musste es doch irgendeine Moeglichkeit geben…!?
Das war dann auch der Kick. So fanden wir bald einen kleinen begehbaren Pfad der in traumhafter Gegend ohne abzureissen nach unten fuehrte. Hurraa!
Und nach ca. zwei, eher beschwerlichen Kilometern, erreichten wir SIE endlich!
Unsere neue Lieblingsbucht.
Die Kueste ist dort, bis auf wenige Ausnahmen, ziemlich steinig, also Kiesstraende. Nicht so bei UNSEREN kleinen Bucht: menschenleerer Sandstrand mit direkt anschliessender huegeliger Rasenlandschaft. Wie aus dem Bilderbuch.
Wenn Ihr uns also besuchen kommt und uns suchen solltet, wisst Ihr nun ja, wo ihr uns finden koennt. 😉
Aber seht selbst:

von oben auch schoenda, ganz da hinten, da gehts wieder zur Titahi BayBucht mit SandJetzt ein Bierchen...Gute Aussicht!Pause im SandAlle meine Entchen, schwimmen auf dem See...Koepfchen unters Wasser!und dann auch noch einen zauberhafte Anemone auf Nahrungsfang!Pfannkuchen - Mana Island und Stranschoenheiten... in weiser Voraussicht hat sich da jemand den Rueckweg markiert...DA! Da ist er! Unser neuer Lieblingsplatz!Man sieht deutlich, woher hier der Wind weht...Auf der ganzen Strecke nur 4 andere Menschen - beim Picknick.Rastplatzsoooo schoen hier

Liebe Gruesse!

Verkehr!

Hallo Ihr Lieben!

Heute mal wieder was ueber den taeglichen Wahnsinn, diesmal der Strassenverkehr – der sich hier doch sehr in Grenzen haelt!
Insgesamt finden wir beide den Strassenverkehr sehr entspannt, sogar in einer fuer NZ relativ dicht besiedelten Ecke, wo es sogar Berufsverkehr-Staus gibt!
Aber selbst die sind fuer jemanden, der mal frueh morgens mit dem Auto quer durch Muenchen fahren musste eher ein Witz…  8)

Maximale Geschwindigkeit ist 100km/h, das wird auch meistens ausgereizt, aber in unserer Ecke sind viele Strecken begrenzt auf 50, 70 oder 80km/h.
Aber wenn man maaaaal bissl drueber ist (statt 80km/h hatte ich 91km/h – keine „Toleranzabzuege“!) kostet das gleich 80 NZ$…

Ueberhaupt wird ziemlich viel geblitzt, mit allen verfuegbaren Mitteln: den typischen Vans am Strassenrand, aus dem Polizeiauto im Gebuesch zielen oder gleich mit Blaulicht hinter dem Suender herbrettern…  😉

Und auf der anderen Seite sind sie dann wieder sooo lax, dass es kaum zu glauben ist!
Erst ab dem 1. November, also naechste Woche, ist hier das mobil Telefonieren waehrend der Fahrt verboten! Und ich hab schon etliche smsen sehen waehrend der Fahrt auf dem Motorway (100km/h…), das war bisher alles kein Thema…

Und auch beim Alkohol ist man hier nicht soooo streng:
„Everyone’s perception of how much they can drink is different. But the law is precise: if you’re an adult the legal blood alcohol limit for driving is no more than 80 milligrams of alcohol for every 100mls of blood“ – auf deutsch, Kurzfassung: 0,8 Promille!
Hier gibt es ja in vielen Firmen, auch da wo Martin arbeitet, den „casual Friday“, was soviel heisst wie zwangloser, laessiger Freitag… Da darf man dann auch in Jeans und T-Shirt erscheinen (wo sonst evtl. Hemd und Hose oder gar Anzug angesagt ist) und am nachmittag, spaetestens ab 15.00 gibts dann Bier und Chips (neee, Chippies, weil Chips sind ja Pommes… hach, ist das alles schwer… 😉 )
Und das weiss natuerlich auch der Freund und Helfer, weswegen dann von Wellington raus oefter mal die ganze Strasse gesperrt und jedes einzelne Auto kontrolliert wird…

Einen eingeschraenkten Fuehrerschein darf man hier auch schon mit 15 machen! Ich wollte mir nicht mit 15 auf der Strasse begegnen…  8)
Die „Strassenverkehrsordnung“, den New Zealand road code, gibt’s hier, bei der NZ Transport Agency online nachzulesen.

Aber wirklich verwirrend ist diese Vorfahrtsregel:


In diesem Fall hat das rote Auto wirklich Vorfahrt! Die Begruendung klingt relativ nachvollziehbar: immer der mit dem laengeren Weg darf zuerst fahren, allerdings muss jetzt der in dem blauen Auto darauf achten, ob hinter ihm Jemand gradeaus will!
Note: be aware of the traffic behind you. If you were in the blue car, vehicles travelling behind you may affect whether the truck can turn or not.“
Genau das ist mir naemlich neulich passiert, also ich war quasi das rote Auto. Die Lady in dem Blauen wartete brav, allerdings wurde sie von einem gradeaus Fahrenden ueberholt, auf den ich zunaechst auch nicht geachtet hatte (man muss ja schon genug aufpassen, wer wann wohin zuerst abbiegen darf…), ich war aber doch noch schnell genug um die Kurve…
Kein Wunder, dass hier alle Autos Beulen, Macken und Kratzer haben!  😀

Apropos Autos:
Wir verkaufen unseren Ersatz-Detlef!
Fuer das taegliche zur-Arbeit-fahren ist was Kleineres dann doch besser.
Sollte Jemand Interesse haben? 😉
Dazu gibts auch bald mehr hier.

Bis dahin, liebe Gruesse!

April, April…

Hallo Ihr Lieben!

Hier auf der anderen Seite haben wir jetzt quasi wie April… und die letzten beiden Wochen sind einem deutschen April eigentlich in nichts nachgestanden… Alle 2 Minuten neues Wetter, hauptsaechlich nass…
Aber jetzt ist endlich alles anders und es scheint wieder die Sonne!
Sogar in Hawkes Bay und Taupo koennen sie die Schneeschaufeln wieder einpacken… 😉
Das Wetter war gleich SO schoen, dass ich mir am Sonntag bei unserem Ausflug nach Makara Beach den ersten leichten Sonnenbrand der neuen Saison im Gesicht geholt habe… als ob ich’s ned besser wuesste… seufz.

Und im Garten wird’s auch immer schoener: mit Salat in allen Farben und Formen koennen wir bald einen Handel aufmachen, weil zwar Schnecken im Garten sind, die sich aber scheinbar fuer alles andere als unser Gemuese interessieren… aber auch Mangold und Spinat, Karotten und Fruehlingszwiebeln sind erntereif, die haben wir ja noch im Spaetherbst eingepflanzt.
Frisch gepflanzt haben wir bisher Kuerbis, Paprika, Chilli, Kartoffeln, Erdbeeren, Auberginen und eine kleine Melonenart.
Mal sehen, was da alles dabei rauskommt….  8)

Gestern haben wir noch ganz kurzfristig einen neuen Englisch-Kurs angefangen, der sich ganz gut anlaesst, fuer den wir aber 2x die Woche abends noch nach Wellington fahren muessen…

Mehr ist hier im Moment nicht los…  8)
viele liebe Gruesse!

Winterreifen?

Hallo Ihr Lieben!

Wie es scheint, sind wir im Land der unbegrenzten Moeglichkeiten, jedenfalls was Naturgewalten angeht…  8)
Letzte Woche die Tsunami-Warnung, diese Woche wilde Schneestuerme in der Mitte der Nordinsel!
„Even if this was the middle of winter this is extreme.“ sagte der Chef-Meteorologe von WeatherWatch, also selbst wenn wir noch mitten im Winter waeren, waere das extrem!

Der Taupo-Napier Highway wurde gesperrt und die bereits im Auto Festsitzenden (manche ueber 14 Stunden!) wurden muehsam eingesammelt und in Notunterkuenfte verteilt, wo sie jetzt schon die zweite Nacht verbrachten!

In D, besonders im Sueden wuerde man ja sagen „Die Kaelte kommt mal wieder so plotzlich – wo sind denn die Winterreifen?“, aber hier sind weder Schnee noch Winterreifen besonders gebraeuchlich… Und Schneeraeumfahrzeuge gibt’s eigentlich auch keine, wenigstens nicht auf der Nordinsel… 😉
Beim NZ Herald gibt’s wieder Fotos.

Und ausgerechnet diese Gegend hat ueberwiegend Farmland, wo die vielen kleinen Laemmchen jetzt rumhuepfen oder grade noch geboren werden wollen, auch Hawkes Bay (Wein und Oliven!) hat es zugeschneit…
Als Kroenung sagt mir mein Google-Wetter heute auch noch, dass es hier bei uns Freitag Nacht so richtig kalt wird:
kaaaaalt.jpeg

Und ich habe gestern Melonen- und Erdbeerpflanzerl gekauft! Das kann ja was werden…  8)

Viele verfrorene Gruesse aus dem angeblichen Fruehling!