Kein Anschluss…

Hallo Ihr Lieben!

Wir sind letzten Samstag umgezogen.
Und weil das Allein noch nicht schlimm genug ist, haben wir kein Internet mehr.
Kein Mensch kann uns sagen, fuer wie lange.
Mitte April.
Vielleicht.

So haben wir grade fuer teuer Geld unseren mobilen Vodem-Stick reaktiviert.
Aber weil wir ja dazu lernen, sind wir trotzdem erst mal ins Internetcafe gegangen – am Ende klappt das dann nicht und wir haben immer noch nicht Bescheid gesagt, dass wir noch Leben.

Interessant ist, was man alles so treibt, wenn man kein Internet hat.
Das neue Haus ist fast schon fertig eingeraeumt… 😀

Bis hoffentlich bald,
liebe Gruesse aus der Diaspora…

P.S.: Auf Wiedersehen Titahi Bay…
[nggallery id=5]

WOMAD – World of Music and Dance

Hallo Ihr Lieben!

Von Freitag Mittag bis Sonntag Nacht waren wir unterwegs…
Nach New Plymouth/Taranaki sind es 340km und dafuer braucht man im Land der Kiwis allermindestens 4 Stunden, wenn man nur schnell tankt zwischendurch… Hier gibt es ja keine Autobahnen in dem Sinn, nur mehrspurige Highways in den dichter besiedelten Gebieten, also kann man sich die 340km wie auf normalen Bundesstrassen vorstellen, mit maximal 100km/h bergauf, bergab durch die Pampa und diverse Staedtchen und Doerfer…
Aber wenn man ein Ziel vor Augen hat ist das alles halb so wild!
Auf dem Hinweg war es das 3-Tages-Festival, auf dem Rueckweg war es das heimische Bettchen…  8)
Es war einfach soooo klasse!
Freitag kamen wir grade rechtzeitig zur Eroeffnung um kurz vor 6 abends an und wurden gut organisiert und stressfrei mit unseren ‚3-Tages-Ticket-Besitzer‘-Baendchen um die Handgelenke versehen und auf einen Camping-Stellplatz in der Mitte einer Pferderennbahn bugsiert! Und kurz darauf waren wir auch schon mittendrin und hatten einen supertollen Abend!

Im Detlef laesst es sich immer noch sehr gut schlafen, fast wie in ‚alten Zeiten‘, man haette direkt Reisefieber kriegen koennen… 😉
Samstag und Sonntag: perfektes Festival-Wetter, ab und zu mal ein paar Wolken, meistens Sonne, trotzdem nicht zu heiss, einfach ideal! Die Bands, die wir gesehen haben, waren super, und wenn es mal nicht so ‚gefunkt‘ hat, ist man halt zur naechsten Buehne weitergewandert, es gab ja immer mindestens 3 Konzerte gleichzeitig! Aber da alle Bands wenigstens 2 mal aufgetreten sind, haben wir auch nichts verpasst und Calexico sogar 3 mal gesehen!  😀
Es gab natuerlich die Festival-typischen Staende mit allerlei Schnickschnack und mit Essen und Trinken aus aller Herren Laender, aber der Preis fuer den ausgefallensten Stand wuerden wir jedenfalls an den Stand mit den Saergen vergeben – der zeigt mal wieder schoen den Kiwi-Sinn fuer Kurioses…  😉

Liebe Gruesse!

[nggallery id=1]

Schafe, Kiwis und … Geister.

Hallo Ihr Lieben!

Dass die Kiwis immer fuer Kuriositaeten zu haben sind, wusste wir ja schon, aber jetzt wird’s langsam echt schraeg!
Hat nicht einer bei Trade Me 2800 NZDollar fuer zwei in kleinen Flaeschchen gefangenen Geistern – GEISTERN! – bezahlt…

Die Verkaeuferin gab sogar eine ziemlich genaue Personenbeschreibung mit: ein harmloser, alter Mann, der wohl in ihrem Haus gestorben waere und ein kleines Madchen, dass sie ‚versehentlich‘ ins Haus geholt hat, als sie mit Ihrem Mann ein „Oujia Board“ ausprobiert hatte…
Das Maedchen trieb es dann wohl so bunt im Haus der Verkaeuferin (Licht an und aus, Teekessel kochte, sie soll sie sogar beruehrt haben… tststs…), dass ihr nichts anderes uebrig blieb, als einen Exorzisten zu rufen, der die Beiden dann in die zwei Flaeschchen mit heiligem Wasser verbannte.
Und seitdem ist Ruhe im Haus, auch dem Hund geht’s wieder gut.

Die Geister kann man uebrigens freilassen, in dem man sie in ein kleines Schaelchen schuettet und verdunsten laesst.
Da kratzt man sich doch echt am Kopf…

Viele liebe Gruesse!

s’herbst’lt…

Hallo Ihr Lieben!

Naja, es herbst’lt nicht immer, aber manchmal merkt man schon, dass es dem Ende des Sommers entgegengeht:
Morgens ist es ziemlich kalt und die Autoscheiben sind ganz nass.
Die Pfirsiche sind reif! Alle! Gleichzeitig! mjam.   😀
Die Tomaten auch!
Und im Radio hiess es am 1. Maerz sogar , dass jetzt offiziell der Herbst angefangen hat…
Dabei waren wir heute am Strand! Das Wasser war ziemlich warm, aber das aendert sich ja dauernd: vor Weihnachten war es super-warm, im Januar eiskalt… Und so war auch bissl was los am heimischen Beach, will doch jeder noch richtig Waerme tanken, bevor’s los geht…  😉

Ansonsten troedeln wir so rum, haben keine richtige Lust zum Kisten packen (wir ziehen doch in 2 Wochen um! Wobei ich fairerweise sagen muss, dass Martin ja letzten Sonntag mit einigen tatkraeftigen Freunden schon einen Teil-Umzug erledigt hat: unser Storage ist schon in der Naehe unseres kuenftigen Hauses eingelagert – ich musste leider zur Arbeit… 8) ).

Vorher freuen uns lieber ganz narrisch auf das naechste Wochenende, da sind wir naemlich 3 Tage auf einem Festival in New Plymouth/Taranaki:
bei WOMAD – world of music and dance! Am meisten freuen wir uns auf Calexico, die wir ja schon in Muenchen live gesehen hatten!
Da wird mal wieder unser Detlef gesattelt, will heissen, Matratze rein, Campingkocher, Not-Kuechenausstattung – und los geht’s!
In Taranaki ist ja auch der Campingplatz mit der schoenen Sauna! Wir haben aber einen Platz direkt am Festivalgelaende gebucht – sicher ist sicher, nicht dass wir nach 10 Stunden Festival noch weiss der Geier wohin fahren muesssen…  😉

Soviel fuer heute, viel Spass mit den Bildern und viele Gruesse!

Bootshaeuser - Boatsheds in Titahi Baybissl was los heute...Wenn man mal drin ist macht's Spass...  ;o)schoen...erlaubt ist, was gefaellt - die Autos sind nur allerdings nur auf einem Drittel des Strands erlaubt.Hier wird ein Schwiegermutterstuhl bewacht... :o)StrandblueherPorirua Inlet im Mondschein, gleich um die Ecke bei uns...