Die schnellste Couch der Strasse…

Hallo Ihr Lieben!

Neulich haben wir beim Stoebern ein Paradebeispiel der „Kiwi Ingenuity“ gefunden:
die 50km/h couch
Kiwi Ingenuity laut wiki „Die Weltanschauung der Neuseeländer, oft „Kiwi Ingenuity“ genannt, beschreibt eine positive Grundeinstellung gegenüber einer Aufgabe und die angebliche Fähigkeit, mit beschränkten Hilfsmitteln dennoch besonders gute Resultate zu liefern“
Wobei wir es nicht Weltanschauung sondern Grundhaltung nennen wuerden… aber das waere ja Erbsen zaehlen… 😉

Aber das Beste an der Auktion waren die Q&A, die Fragen und Antworten, hier ein paar mehr schlecht als recht uebersetzte:
you are a legend!!!!
thankyou. may the fleas of a thousand camels infest the crotch of anyone who tries to ruin your day.
(Danke. Moegen die Floehe von tausend Kamelen die Weichteile Desjenigen befallen, der Dir versucht den Tag zu ruinieren.)

Haha it made it on to trademe cool auctions and is it road legal?
Ist es erlaubt, damit auf der Strasse zu fahren?
Answer: im pretty sure its road legal in Antarctica and Kazakhstan…. And maybe Kosovo
(Ich bin ziemlich sicher dass es erlaubt ist… in der Antarktis und Kasachstan…  und vielleicht im Kosovo)

hier gehts zur Auktion

Ein Beispiel fuer Kiwi Ingenuity:

Erdbeben

Hallo Ihr Lieben!

Schnell eine Nachricht von uns, damit Ihr Euch keine Sorgen macht!
Uns geht es gut, wir haben von dem schweren Beben in Christchurch nicht mal etwas gespuert. Kurz vor ein Uhr mittags, da waren wir auf den Beinen, das ist was anderes als beim letzten Beben um fuenf Uhr morgens, als unser Bett durchgeruettelt wurde – dabei sind wir ganz schoen weit weg!
Leider ist es diesmal nicht so glimpflich abgelaufen. Es gibt wohl Tote zu beklagen, so wirklich Genaues weiss man noch nicht, weil viele Gebaeude eingestuerzt sind, einschliesslich der Kathedrale.
Hoffen wir das Beste fuer die Menschen, die immer noch dabei waren, das letzte Beben zu verkraften.
Leicht gemacht wird es ihnen nicht, denn die Erde bebt weiter.

Ausgeschmettert

Hallo ihr Lieben,

nein, nicht schooon wieder Schmetterlingers? Doch, aber nur noch dieses eine mal, versprochen! 😀

Unser Fazit:
Das an Weihnachten gestartete Projekt war trotz einiger noetiger Veraenderungen ein voller Erfolg: sieben Monarchen, die im Wohnzimmer geschluepft sind!
Interessant ist vielleicht noch, dass unsere Monarchen zweimalige Rekordhalter in der Schmetterlingswelt sind: einmal bei der laengsten Wanderung, bei der Monarchen bis zu 3.218 km zuruecklegen und einmal bei seiner Lebensdauer, die bei ihm zwischen 6 und 12 Monaten betraegt. Bei dem laengsten Saugruessel allerdings musste der Monarch ‚abstinken‘, hier gewann klar der Xanthopan morganii mit 25 cm.
Was ein Aufwand fuer ein so kurzes Leben… gut, dass Zeit relativ ist 😉
Habe hier eine Entfalterung (danke do-se fuer das Wort 😉 ) aufgezeichnet: alle 20 Sekunden ein Bild, als endlich! nach ca.  900 Aufnahmen (um die 5 Stunden) dat Ding endlich schluepfte! So ein Monarch laesst sich eben koeniglich viel Zeit. Er braucht dann auch noch weitere 4 Stunden bis die wirklich ‚waschelnassen ‚ Fluegel endlich trocken sind und der erste taumelnde Flug gestartet werden kann.
Hach, nun sind sie aus dem Haus.
Achja: die arme Pflanze ist schon wieder heimgesucht worden und die frischen, zarten Blaettchen tragen kleine, weisse Eierpunkte… 8)

[nggallery id=34]

frisch geschluepft

[nggallery id=33]
Irgendwie erinnert mich das an einen Air-Bag. Unglaublich diese Metamorphose life zu sehen. Vom Ausbruch aus der Puppe ueber das Trocknen und dem Fluegelspreizen bis zu den ersten Flugversuchen vergehen ca 6 Stunden. Und die Schmetterlinge sind erst nicht scheu und liebe das Salz auf der Haut.
liebe Gruesse!

Es entpuppte sich – ein Schmetterling!

Hallo Ihr Lieben!

Ja, wir haben Nachwuchs, der auch schon fluegge ist und das Haus verlassen hat!
Der erste Kokon hat sich in unserer Abwesenheit zum Schmetterling verwandelt! Und viele Weitere werden folgen, denn die uns bekannten 6 Schmetterlingsbrutkaesten sind noch alle da! Da muss sich wohl einer aus dem Staub gemacht haben und sich ein ruhigeres Plaetzchen zum heranwachsen gesucht haben…  8)

Apropos ruhig: bis jetzt dachten wir ja, dass wir in einer beschaulichen Gegend wohnen, ausser einem bekloppten Nachbarn, der sein Auto ausfahren muss in den 250 Metern Sackgasse, in der wir wohnen… Allerdings haben wir hier draussen in den letzten Tagen und besonders um Neumond rum, so einen Hoellenlaerm, dass sich draussen aufhalten nicht mehr lustig ist!
ZIKADEN!
Myriaden Zikaden, an allen Baeumen, auf dem Carportdach, am und auf dem Geraeteschuppen… UEBERALL!
Neulich bei Neumond war es so warm, dass die Viecher kurzerhand durchgemacht haben…
Ein oder zwei Zikaden, die in einer lauen Sommernacht die Begleitung zu einem romantischen Glas Rotwein auf der Terasse zirpen, das ist ja ganz nett…
Aber wenn man bei GESCHLOSSENEN Fenstern lauter sprechen muss, um gehoert zu werden, das grenzt echt an Koerperverletzung… mit oder ohne Rotwein…  😉
Und unser Besuchs-Kater (der schlaeft und frisst bei uns, aber wem er gehoert wissen wir eigentlich nicht…) will es wohl den Schmetterlingen nachmachen und presst sich zum Pennen nun immer in die kleine Kiste, die mal zufaellig neben seinem gemuetlichen Kissen stand… Was da wohl ausschluepft???
Auf jeden Fall ist es faul und gefraessig! 😀
[nggallery id=32]

Schmetterlinge und Verkehrsdelikte…

Hallo ihr Lieben!
Heute mal wieder eine Bilanz unserer Schmetterlingszucht:
Alle vier Buesche komplett kahlgefressen!
Unser indoor ‚Zucht‘ Erfolg traegt immerhin 6 Puppen. Draussen an den drei verbleibenden kahlen Buschstangerln haengt genau eine Puppe. Das scheint unglaublich viel Nahrung fuer nur einen Schmetterling zu sein.
An dem Strauch, den ich experimentiell so belassen hatte wie er war, waren ca. 30 Raupen – der Strauch war binnen kuerzester Zeit komplett kahlgefressen! Und da die Tiere ausser Swanplant ja nichts anderes fressen, kann man sich ausmalen, was mit dem Gekraeuche wohl passiert ist.
Eine wichtige Komponente, die ich beeinflussen konnte waren die Voegel, die die Population vermutlich reguliert haetten, die ich aber mit an Stangen aufgehaengten DVDs ferngehalten habe.
Unsere indoor ‚Zucht‘ konnte auch nur so gross werden, weil an den Strauch immer nur die Tiere kamen, die bereits gross genug und reif fuer die Verpuppung waren. Die haben es aber trotzdem geschafft, alle verbleibenden Blaetter zu verputzen!
Ein bis zwei Raupen sind also fuer einen huefthohen Strauch mehr als genug.  Die Swanplant scheint aber Kummer gewoehnt, denn innerhalb nur einer Woche haben sich an allen Straeuchen neue Blaetter gebildet und nach weiteren 3 Wochen duerfte die Pflanze vollkommen regeneriert und bereit sein fuer den naechsten Schwung gieriger Biester 😉
Nun sind wir schon gespannt, wie aus den kleinen, gruenen, mit Gold betupften Kokons Schmetterlinge werden.
Wir halten euch auf dem Laufenden.

Sonst gibts nichts Neues, ausser dass Anja im Feierabendverkehr unseren V6 gepflegt an die Anhaengerkupplung eines diggeren Mercedeses geheftet hat, was zum sofortigen Totalschaden fuehrte. Bei uns, natuerlich.
Gluecklicherweise ist ihr dabei nichts passiert.
Und so kam ich wie die Jungfrau zum Kinde zu einem kleinen Motorrad. Schliesslich ist Mobilitaet fast alles. Und ich bin ja dank Neuseeland ueberraschend doch noch zu einem vollwertigen Motorradfuehrerschein gekommen.
Aber das ist eine andere Geschichte…  8)

Liebe Gruesse

Wo die Puppen tanzen!

Hallo ihr Lieben!

Wir sind ja immer noch dabei, Poldis, also Monarchen zu „zuechten“.
Nachdem unser erster indoor Swanplant Strauch bis auf den Stamm restlos leergefressen war, haben wir kurzerhand einen anderen ebensolchen Strauch aus dem Garten ausgegraben und in einen Topf verfrachtet. Schliesslich wollten wir ja unseren Raupen beim Verpuppen zuschauen.
Heute wars dann endlich soweit und wir wurden Zeugen einer Verpuppung. Und zwar in voller Laenge! Also, richtig lang… 😉
Was ihr unten im Video sehen koennt, dauert so ca. 2-3 Stunden. Und wir sassen gebannt vor unserem Strauch und haben dem Tier bei seiner Verwandlung zugesehen. Natuerlich haben wir auch tausende Fotos gemacht, allerdings waren bei uns die Lichtverhaeltnisse nicht so gut wie in diesem Video.

Bei uns haengen jetzt 4 Puppen am Strauch und eine Raupe frisst sich noch munter durch die verbliebenen Blatter… Nur Eine fand keinen geeigneten Verwandlungsplatz und ging auf Wanderschaft – unsere Laterne fand sie dann offenbar geeigneter als Verpuppungsort… 8)

Besonders schoen ist der feine, golden glaenzende Rand, der sich am oberen Drittel entwickelt, sobald die Raupe (?) sich in den gruenen Kokon gequetscht hat und aufhoert rumzuzappeln. Dann noch ein paar goldene Punkte im unteren Teil, fertig ist das schicke Ding…! 8)

Hier noch ein paar Bilder:
[nggallery id=31]

liebe Gruesse, bis bald!

Christchurch: geschuettelt oder geruehrt?

Hallo ihr Lieben,

seit dem grossen Erdbeben in Christchurch am 4. September 2010 gab es dort bisher 4535 Nachbeben!
Sehr beeindruckend und sehenswert ist das Geschehen auf einer Webseite visualisiert.
Hier bedeutet der Radius die Staerke und die Farbe bedeutet die Tiefe. Aber schaut selbst:

http://www.christchurchquakemap.co.nz/

Bei der Dichte der Nachbeben sieht das manchmal aus wie ein visueller Regenschauer.

Noch vor 10 Jahren waere man ausgelacht worden, wenn man behauptet haette, Christchurch sei ein erdbebengefaerdetes Gebiet.
Hier nochmal eine graphische Uebersicht:

Hoffentlich verschont uns ’shaky Island‘ in windy Wellington noch eine Weile!  8)
Bis bald, liebe Gruesse!