Das war ein Scherz!!!

Hm.

Nachdem sich nach meinem letzten Eintrag mit dem Hinweis auf die Möglichkeit, sich bei neuen Einträgen hier per eMail benachrichtigen zu lassen, genau EIN Mensch angemeldet hat, muss ich vielleicht doch mal dezent darauf hinweisen, dass mein PS wirklich NICHT ernstgemeint war… 8)

Die paar Kröten, die´s für die Adressen gäbe, reichen ja nicht mal für den Sprit zum Bahnhof! 😀

Also, traut Euch… 😉

Es geht voran…

… wenigstens in unserem Blog! 😉
Nee, im Ernst, Martin hat eine Funktion -hier gleich rechts oben … neihein, das andere rechts, Mädels!!! 😀 – eingebaut, bei der man sich mit seiner mailadresse anmelden kann und automatisch eine eMail vom Blog bekommt, wenn wir was Neues veröffentlicht haben. Das spart euch das tägliche nachschau´n, aber es schadet unseren Besucherzahlen, die wir widerum täglich bestaunen! :)
Also macht, was Ihr wollt! 8)
Ansonsten alles beim Alten. Wir sind irgendwie erstaunlich ruhig, irgendwie fast wie gelähmt, denn wir können tatsächlich erst mit Wirtshaus-Ende so richtig loslegen. Aber die paar Tage kriegen wir jetzt auch noch rum.
In diesem Sinne:
Bis bald!
Anja

PS: selbstverständlich werden wir alle gesammelten eMailadressen an den Höchstbietenden verscheuern, schliesslich müssen wir den Container noch bezahlen… 😀

Schwedeneisen

Am Freitag Nacht kam ein liebgewonnener Gast zu uns und drückte uns ein schmutziges U in die Hand, mit den Worten „…des is a Schwedeneisen, des hob i auf’m Acker g’fundn und des is scho recht oid, und do hob i ma denkt, dass eich des auf eiana Reise Glück bringa soid.“ Dass es sich hierbei um ein Hufeisen handelt war zwar erkennbar, aber ein Schwedeneisen….? Beim nachgooglen habe ich Folgendes gefunden:

Das altdeutsche Hufeisen aus dem 13.-15. Jahrhundert, auch „Schwedeneisen“ genannt, ist dick und breit. Es hat einen breiten Zehenteil mit breiten Schenkelenden und neben den Stollen einen Griff. Aus dem 16. Jahrhundert sind zahlreiche Aufzeichnungen über den Hufbeschlag überliefert. In Deutschland erschien ebenfalls 1598 ein Buch von Seuter über „Vieharzneykunde“.“

Kommt ein Freund von Kirkegaard zu Besuch zu diesem und sieht, dass der ein Hufeisen über der Tür hängen hat. „Was soll denn das mit dem Hufeisen, Du glaubst doch wohl nicht daran, dass das Glück bringt?“ „Natürlich nicht“, erwidert der, „aber ich habe mir sagen lassen, dass es auch hilft, wenn man nicht dran glaubt“.

Jedenfalls ist dat Ding steinalt und es hat uns riesig gefreut, von Hans so ein symbolhaftes Geschenk zu bekommen. Hoffentlich finden wir ein schönes „Platzerl“ dafür.
Bis bald,
Martin

Bildergalerie

So, heute habe ich eine Möglichkeit eingebaut, Bildergalerien reinzustellen.
Und nach einem Supportanruf bei unserem Provider, wegen „Serververzeichnisbesitzrechten“, es nun endlich geschafft, eine Beispielgalerie sichtbar zu machen… 😉
Immerhin sollen hier ja später mal Bilder von wunderschönen Stränden landen…..
Hier aber erst noch ein paar Bilder vom Frühling hier.

TomatenabschnitteCappo's neuer RelaxplatzFarn bei VolkerKastanie vor BlüteCappoPfefferspenderKastanieAnja's LieblingblumeOma's LieblingsblumeMartin's PusteblumeGenußkaterOrchideia Kastaniaeder Welt schönste BlumeDiebesgut

3 Monate, 3 Tage.

Man kann sich das ja gar nicht vorstellen, wenn man noch die eeeewig langen 6 Monate vor sich hat, wie schnell die Zeit vergeht!
Und man kann sich auch nicht vorstellen, wie intensiv man z.B. nette Grillnachmittage,-abende, -nächte 😉 erleben kann, wenn man weiß, dass man nur noch ein paar Tage Zeit für sowas hat…

Oh mei oh mei, das klingt fast so, als ob wir in den Steinbruch deportiert würden und nicht nach Bali und NZ…   8)

Bis bald!

Tschutschu, die Eisenbahn…

naaaaguuuut,
fahren wir halt doch mit dem Zug nach Frankfurt.
Wir hatten doch mehrfach darauf hingewiesen, dass wir von MUC nach FFM fliegen wollen, hauptsächlich wegen des Gepäcks, 2x 20kg Koffer und 2x 7kg Handgepäck…
NIX IS…
Unser Reisebüro-ler hat uns heute wortreich und entschuldigungsarm erklärt, dass es am 18.08. nur vormittags einen Flug nach FFM gegeben hätte und dann hätten wir mehr als 8 Stunden auf den Weiterflug warten müssen und weil wir das ja ganz bestimmt nicht gewollt hätten, hätte er gleich für uns den Zug gebucht.
???
Muss man uns da nix sagen?
Oder sind wir wieder mal zu empfindlich?

…es dauert gut 3 Stunden von MUC nach FFM, mit einchecken etc. am Flughafen würde das vermutlich fast genauso lang dauern.
Dann ist es halt jetzt so wie´s ist – wenigstens können wir mit Taschentüchern aus dem Zugfenster winken..
😉

Bis bald!

PS:
Noch 24 bzw. 103 Tage.
Wir hatten heute das erste Mal zusätzlich Mittwoch geschlossen! Sooo fleissig waren wir und haben schon viele Kisten gepackt! :)
Wir hatten uns auch so Kunststofftaschen gekauft, mit denen man mit dem Staubsauger vakuum-verpacken kann – superpraktisch, weil darin alles schön trocken bleibt und Klamotten nur noch halb so viel Platz wegnehmen – jedenfalls so lange, bis sich der Kater darauf die Krallen wetzt… 😀

Was mir fehlen wird, weiß ich schon…

So, wir kommen grad aus einer Saunalandschaft, in der wir ausfühlich geschwitzt, gekühlt, relaxt, geplantscht und wieder geschwitz und gekühlt haben … sowas nennt man hier Saunakultur.
In Neuseeland scheint das anders zu sein. Saunalandschaften sind dort wohl weniger zu finden und wenn man Saunen will, muss man mit einer Hotel- oder Fitnesscenter-Sauna vorlieb nehmen.
Nun gut, das allein isses ja noch gar nicht: in Neuseeland scheint man grundsätzlich nur bekleidet in die Sauna zu gehen, und mit einem Badeanzug gilt man schon als eher leicht bekleidet…
Der Neuseeländer an sich kennt keine Aufgüsse. Bestenfalls steht in einer Sauna eine Sprühflasche rum, die laut Berichten meist leer ist.
Was aber wirklich abschreckt, ist die Vorstellung, dass „der Neuseeländer“ eine Sauna als „kulturlosen“- Zwischenspass zu sehen scheint. Also 3 Minuten angezogen in die Sauna, daraufhin angezogen in den Pool, dann wieder 3 Minuten in die Sauna. Natürlich angezogen und tropfend. 😉
Und zum Abschluss duschen.
urgl.
Hoffentlich können wir unsere eigene Sauna hier neuseelandgemäß behandeln lassen und diese dann mitnehmen und in unserem Garten aufstellen… :)

bis dann

Winter in Neuseeland

Ich schau´ ja täglich auf meine Google-Startseite und freu mich über die verschiedenen Count-Down-Zähler, die ich mir da eingerichtet habe:
Restliche Zeit: 3 Monate und 15 Tage – sagt der erste
28 Tage bis Wirtshausende – sagt der zweite
107 Tage bis Abflug – sagt der dritte.
Und gleich daneben das Wetter. Im Vergleich: München und Auckland.
Bisher haben mir die Aucklander Werte immer ein sehnsüchtiges Seufzen entrissen – momentan ists nicht mal mehr unentschieden: Auckland 11 Grad, allerdings morgens um halb 5. München 17 Grad, abends um halb 7.
Jetzt denk ich mir, zum Glück kommen wir erst in gut 3 Monaten an und landen direkt im subtropischen Frühling… oder so.
Man wird doch noch träumen dürfen!
Die Fleecejacken kommen ganz oben in den Koffer
Wir kommen ja schliesslich aus Bali – dort hat´s im August 30 Grad und mehr…

Neuer Punkt auf der ToDo-Liste: Grippemedikamente!
😉

Bis bald.

Wir warten auf´s Christkind

…noch 29 Tage bis „Türen zu“ und 108 bis Abflug.

Apropos Abflug:
mussten wir doch tatsächlich entsetzt feststellen, dass unser Reisebüro verpennt hat, unseren Flug von München nach Frankfurt zu buchen und uns statt dessen mit dem ZUG!!! nach FFM schicken wollte!
Wir haben den halben Hausstand im Handgepäck (der Container kommt ja erst später an…) und damit sollen wir mit dem Zug quer durch Deutschland gondeln??? Nienicht.
Jetzt warten wir auf die Antwort vom Reisebüro, wie sie das jetzt hinkriegen – schließlich wollen wir unser Gepäck in MUC einchecken und in Denpasar erst wieder in die Hand nehmen müssen…

Warten. Warten.
Ist irgendwie grade im Hintergrund unsere Hauptbeschäftigung – klar, wir haben jede Menge zu tun, das tägliche Geschäft läuft ja immer noch weiter. Mittagessen, Abendessen, Geburtstage, Seniorennachmittag, Bürgerversammlung, goldene Hochzeiten, Taufen, etc…
Aber das ist jetzt alles irgendwie lästig.
Wir wollen eigentlich nur noch packen, putzen und gehen.

PS:
Vielen Dank für die netten Kommentare!
Bis jetzt reichts ja noch nicht für eine umfassende Bettlektüre, aber wir sind ja auch noch nicht weg und der vermutlich spannendere Teil kommt noch. Also, nicht aufgeben! 😉