coromandel

Hallo ihr lieben,

wenn wir jetzt schon Arbeit hätten, würden wir glatt hier bleiben…  😉
Wir sind mittlerweile auf der Coromandel-Halbinsel gelandet. Gestern sind wir südlich von Auckland gestartet und sind Richtung Thames/Coromandel gefahren. 178km sind ja nun kein großes Problem für eine Tagestour, dachten wir. Aber weil unterwegs so denkwürdige Orte wie Ramarama, Bombay und ein echter Guru-Ashram zu besichtigen waren, und weil wir die erste tankstelle mit LPG (Gas) gefunden haben um unsere kleine, neue Gasflasche aufzufüllen, und weil wir schliesslich in Thames fast in jedem Laden waren um 1. eine Autoversicherung (hier nicht Pflicht!) und 2. ein Kabel, mit dem man unseren Selbstbau-Camper mit dem Stromanschluss auf den Campingplätzen verbinden kann zu finden. Bei der Autoversicherung haben wir es nach dem 3. Anlauf  kurz vor Geschäftsschluss bei unserer Bank wenigstens zu einem Angebot gebracht.
Das mit dem Kabel ist nicht ganz so einfach, da arbeiten wir noch daran… Jedenfalls waren wir erst um 1/2 6 abends fertig mit Einkaufen, dann lagen die 60km nach Coromandel-Town und nochmal 5 zum Camingplatz vor uns. Hier ist es kurz nach 6 schon ziemlich finster und die Straße nach Coromandel zumindest abenteuerlich… Fiese Regenschauer machen die Sache auch nicht leichter… Aber wir fanden eine gute Stunde später (das wär wohl Rekordzeit…) einen so gut wie leeren Campingplatz vor mit einer RIESEN-Küche, ganz für uns alleine! Und einen kuschelig-kamingeheizten Aufenthaltsraum mit Fernseher…
So konnten wir uns das erste Mal seit längerem wieder was richtiges kochen: Kürbis-Gemüse-Suppe und ein dickes Steak vom Gasgrill, die hier zu den lebensnotwendigen Dingen zählen…  Mjam. :) allerdings muss man dazusagen, dass hier die beiden Steaks ungefähr genausoviel kosten wie die Zutaten zu unserem Topf Suppe…
Aber davon ein anderes Mal mehr, wir brechen jetzt auf, die Gegend erkunden! :)

Viele Liebe Grüße!

P.S.: Bilder und mehr gibts wieder wenn wir eine günstigere, bessere I-Netverbindung haben….
nicht so einfach hier.

P.P.S.:  ach ja … und unser camper IST regentauglich 😉

3 comments to coromandel

  • gerhard

    tag auch,hab grad gesehen das ihr an meinem briefkasten vorbeigefahren seit,offensichtlich hattet ihr keine lust mal auf nen caff vorbeizukommen – schade. trotzdem viel glueck in nz. gerhard
    Hallo Gerhard,
    leider stehst du nicht im Local-Telefonbuch, wir waren bei deinem alten Haus, die haben uns den Weg zu Dir so „gut“ beschrieben, dass wir absolut nichts gefunden haben! In Coromandel hatten wir kaum Internet, eMail hätte wohl auch nix genützt, sorry! Mail uns doch mal Deine Telefonnummer, wir sind ja noch nicht so weit weg…
    LG, Anja & Martin

  • Hallo Ihr Neu-Kiwis.
    Hier Gerhards Daten:

    1118 State Highway 25
    Kuaotunu

    ph 07 866 0994

    Das ist DIE Verbindungsstraße (Pacific Coatst Highway!) zwischen Coro und Whiti. Beschreibung von Whitianga kommend: Nach Kuaotunu, dort die SH 25 weiter am Strand vorbei, an Kuaotunu-West vorbei, Straße biegt links ab weg vom Meer, dann den STEILEN Berg hoch (links geht`s zu mir rein!) über die Bergkuppe, dann nach ca. 200m den Berg runter geht LINKS eine Gravelroad als Zufahrt rein zu Pitoone (Briefkästen). HIer nun vorsichtig den Berg hochfahren. Es sind geschätzte 1,5 bis 2 km Schotter immer den Berg hoch, bis zu Gerhard (Sackgasse)…nicht links abbiegen zu Pitoone, sondern immer weiter. Der Ausblick von da oben ist der helle Wahnsinn – wer nicht da war, hat etwas verpasst!!!

    Grüße
    C

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>