Bali!

hallo ihr lieben alle da draussen!

als ihr heute noch faul in den betten gelegen seid, haben wir uns schon unseren ersten sonnenbrand geholt! 😉

aber eins nach dem anderen:
wir sind pünktlich um mitternacht (ortszeit, bei euch also 6 stunden früher) in/auf Bali angekommen, haben brav 10 US-Dollar pro nase flughafensteuer bezahlt, uns in die langen schlangen vor den visum-schaltern eingereiht und gespannt auf die ersten stempel in unseren nagelneuen, biometrischen reisepässen gewartet… :)
das ganze bei einer gefühlten luftfeuchtigkeit von 300% und 30 grad… *schwitz*
endlich draussen fanden wir unseren namen gleich auf dem schild eines sehr netten Balinesen in traditionellem aufzug: sarong und lustige kopfbedeckung. er brachte uns zu einem der unzähligen kleinbusse, die vor dem airport (und ganz oft mit laufendem motor!) auf die touristen warten, um sie zu ihren hotels zu bringen. wir stiegen also ein und stellten fest, dass auch schon in Bali das lenkrad auf der falschen seite eingebaut ist! und auch eine neue erfahrung: völlig übermüdet, auf der falschen seite fahrend und um mittlerweile schon gut nach halb eins nachts in einem kleinbus ohne sicherheitsgurte dem reiseführer in bali-deutsch zu zuzuhören, während der fahrer den vielen mopeds aus allen richtungen ausweicht… *brrr

zum glück waren wir sehr schnell an einem wunderschönen hotel angekommen, die koffer wurden aus dem auto gewuchtet, was den kleinen Balinesen sichtlich schwer fiel 😉 , wir wurden zur rezeption komplimentiert, die reisegutscheine ausgepackt – oha, das ist leider das falsche hotel!
wir fanden das sehr schade, war eine ganz tolle atmosphäre dort und wer weiss, was nun kommt. nachdem aber der reiseführer meinte, dass unser hotel noch besser wäre, waren wir beruhigt… 😉
und da sind wir also im Discovery Kartika Plaza gelandet – viel größer als das erste hotel, sehr edel eingerichtet, aber auch ein bisschen unpersönlicher. macht nix, unser zimmer hat aircondition, eine 2-3 personen-gleichzeitig-dusche, einen balkon mit blick in den garten, und zwischen den kokospalmen blitzt sogar ein bissl meer durch!
und das beste habt ihr ja schon gemerkt: wir sind hier online! 😀
also sind wir dann gegen 3 uhr ortszeit ins bett gefallen, haben uns aber sicherheitshalber den wecker auf 9.00 gestellt, damit der jetlag keine so große chance hat.
zur feier des tages haben wir uns frühstück aufs zimmer bestellt (zum glück ist Bali nicht so teuer… 😉 ), die frischen früchte waren echt der hammer!
danach sind wir losgetigert, die gegend erkunden, sind am strand entlang und dann in kleine gassen eingebogen. allüberall die mopeds, oft beladen mit ganzen familien, kreuz und quer, wo´s manchmal keine 2 meter breit war.
dann war´s mittag und uns die sonne zu heiss, also haben wir an der schattigen poolbar erst mal eine frische kokosnuss (für Michi: küküsnüss! 😀 ) probiert – das ist was völlig anderes als das, was es bei uns als kokosnuss gibt! martin ist völlig begeistert und will jetzt jeden tag mindestens zwei davon!
von der sonne, dem jetlag und den drinks NACH der kokosnuss waren wir so k.o., dass wir erst mal zwei stunden geschlafen haben. und weil es hier ja um 6 schon stockdunkel ist, sind wir um 7 halt in den finstren hotelpool gestiegen… 😉
danach lecker saté und noch eine kokosnuss – jetzt liegen wir erledigt im bett…
das reicht ja auch für den ersten tag…
morgen geht´s nach Ubud, im inneren der insel.

liebe grüße, gute nacht!
anja & martin

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>